(0221) 94 99 033 info@windbeutel-reisen.de
Last Minute / Specials BLOG

Segeltörn Kykladen ab/an Athen (KYK)

Segeln durch die sagenumwobene Inselwelt der Ägäis

Kea, Kythnos, Serifos, Sifnos, Tinos: Diese Inseln werden seltener genannt, wenn ein Urlaub auf den Kykladen geplant ist. Auf deinem Segeltörn entdeckst du auch abgelegene und wilde Schönheiten, genießt die Beschaulichkeit mit kleinen Felsbuchten und schönen Sandstränden auf Inseln, die mit ihrer Gastfreundschaft zum Verweilen einladen.   

Wann möchtest du reisen?

Was möchtest du buchen?

Gesamtpreis

1,00

Anreise

Check-In: 17:00 Uhr
Check-Out: 09:00 Uhr
Yachthafen: Marina Kalamaki
Flughafen: Athen (ATH)

Segelyachten

- Bavaria Cruiser 51
- Sun Odyssey 490
...und Ähnliche

Mehr Meer erleben bei 10 Tagen Segeltörn!

Südöstlich von Athen liegen die Kykladen als Gruppe von 23 größeren und 200 kleineren ringförmig angeordneten, gebirgigen Inseln. Bereits im alten Griechenland spielten sie eine bedeutende Rolle.

Start- und Zielhafen ist die schnell vom Flughafen erreichbare Marina Alimos Kalamaki in Athen. Über den Saronischen Golf kommst du mit dem ersten Segeltag in den Kykladen.

Kea und Kythnos liegen nur einen Katzensprung von Athen entfernt, hierhin verirren sich selten ausländische Touristen. Beide Inseln bieten  mit schönen Stränden und entspanntes Leben, ideal für die ersten oder letzten Segeltage. Auch ein Abstecher über den Saronischen Golf nach Poros, Hydra oder Spetse lohnt sich zu Beginn oder Ende des Segeltörns.
Andros und Tinos bilden den nördlichen Abschluss der Kykladen. Während das fruchtbare Andros vom Tourismus wenig berührt ist, hat das bergige Tinos mit vielen kleinen Buchten und idyllischen Stränden einen besonderen Charme. Die malerischen Dörfer mit gemütlichen Tavernen und strahlend weißen Häusern mit blauen Türen und Fensterläden sind hier besonders fotogen. Die Chora hinter dem alten Hafen bietet in engen Gassen geschmackvolle Läden, Cafés und Tavernen. Tinos hat mit der Wallfahrtskirche Panagia Evangelistria eines der wichtigsten Heiligtümer Griechenlands.

Wenn du nach Syros kommst, solltest du dir Zeit nehmen und Ermoupoli, die „Stadt des Hermes“ mit pastellfarbenen Pracht- und Kuppelbauten, sowie das bezaubernde mittelalterliche Ano Syros erkunden, bevor es weitergeht zu eleganten Küstenorten und schönen Stränden.
Delos -Insel des Apollon, einst religiöses und politisches Zentrum der Antike, ist heute UNESCO-Weltkulturerbe und archäologisches Museum. Es liegt im Mittelpunkt der Kykladen und vom Kynthos-Hügel hast du einen grandiosen Rundumblick auf den inneren Kreis des Inselringes.
Paros bietet kleine Felsbuchten und schöne Sandstrände. Parikia, der hübsche Hauptort der Insel, lädt mit schöner Kykladen Architektur zum Verweilen ein. Auch der pittoreske Fischerhafen Naoussa ist unbedingt sehenswert. 

Naxos, die größte Insel der Kykladen, ist etwas Besonderes! Naxos hat nur einen kleinen Regionalflughafen, was die Anreise erschwert, dem Flair dieses Juwels der Kykladen aber sehr zugutekommt. Ursprüngliche Dörfer, lange Sandstrände und eine äußerst charmante Chora ziehen dich sofort in ihren Bann.
Die westlichen Kykladen Serifos und Sifnos sind wilde Schönheiten zum Verlieben mit schroffen Felsküsten und kargen Bergen. Sie bieten Beschaulichkeit mit malerischen Choras, alten Kastros und kleinen Dörfern mit weißen Häusern mit kykladenblauen Türen und Fensterläden. Abends erwacht in den engen Gassen von Sifnos das Leben, auch wegen der guten Küche eine Insel zum Verlieben.

Zwischen den Segeletappen bleibt auf dem Segeltörn ausreichend Zeit, um bezaubernde Altstädte, pittoreske Hafenorte und das lebendige Treiben in engen weißen Gassen zu genießen.
Die Kykladen haben unter Seglern einen hervorragenden Ruf. Der Meltemi, ein angenehm trockener Nordwind, der im Sommer beständig weht und zuweilen herausfordernde Windstärken erreicht, sorgt für gute Windbedingungen. Die Temperaturen sind bereits im Frühjahr recht warm, im Sommer bleiben sie durch den beständigen Wind angenehm, von Mai bis Oktober regnet es selten. Bis in den November lädt das Meer zum ausgiebigen Baden ein.


Wassertemperatur Ø 19-25°C 
Lufttemperatur Ø 20-29°C

Segelerfahrung ist für diesen Urlaubstörn nicht notwendig. Er ist für seefeste Anfänger wie auch für Könner gedacht. Der Charakter dieses Segeltörns ist aktiv und sportlich. Der Skipper zeigt dir den Umgang mit der Segelyacht, so dass du bald das Ruder selbst in der Hand hältst und aktiv an der Bootsführung beteiligt wirst.

Die Routenplanung ist variabel, gemeinsam mit dem Skipper werden die Tagesetappen unter Berücksichtigung der Interessen aller Mitsegler, Wind, Wetter und organisatorischer Aspekte geplant.
Zu Beginn des Törns wird die Bordkasse für alle laufenden Törnnebenkosten sowie für die Grundverpflegung an Bord eingerichtet.
 

Flüge ab vielen deutschen Abflughäfen nach Athen (ATH) vermitteln wir gern auf Anfrage.

Eigener Transfer zum Hafen. Der Segeltörn startet im Athener Yachthafen Marina Alimos Kalamaki. Der Transfer zwischen Flughafen und Marina erfolgt einfach und schnell mit dem Schnellbus X96, der halbstündig zwischen Flughafen und dem Athener Hafen Piräus pendelt und direkt vor der Marina Alimos Kalamaki hält (Fahrzeit ca. 45 Min: 6 EUR/Person).
(Angaben ohne Gewähr)

atmosfair fliegen: Leiste einen freiwilligen Klimaschutzbeitrag und kompensiere die CO2 Emissionen deiner Flüge im Verlauf der Buchungsstrecke vollständig (16 EUR) oder zur Hälfte (8 EUR).

„Wir sind sportlich gesegelt und haben jeden Tag Neues erkundet. Der Meltemi war perfekt und die Temperaturen für Griechenland im August erstaunlich mild.“ 

Naxos

Die größte Kykladeninsel liegt gleich neben Paros und überrascht durch ihre Vielseitigkeit - menschenleere Sandstrände und versteckte Buchten, grüne Täler und bis zu 1000 m hohe Berge. Malerische Dörfer und das charmante Naxos Chora, Hauptort der Insel, laden zum Erkunden ein. Naxos ist ein Windsurfer- und Kiter-Paradies, in den Bergmassiven gibt es tolle Wanderungen. Den Trubel von Mykonos suchen wir hier vergeblich. Achtung: Naxos macht süchtig! 
 

Hast du von Folegandros gehört? Aufgrund seiner Abgeschiedenheit war es ein Verbannungsort der alten Römer. Die Schönheit der kleinen wilden Insel, mit spektakulären Ausblicken über die Ägäis, konnten die Verbannten wohl nicht genießen.
Auch heute ist der Lebensrhythmus hier beschaulich und entspannt. Folegandros ist ein idyllischer Zufluchtsort, perfekt um die Seele baumeln zu lassen. Mit den freundlichen Einheimischen kommt man gut in einer traditionellen Fischtaverne ins Gespräch, was nicht selten in Gesang und Tanz übergeht. 

Dein Starthafen

Gerne sind wir dir bei der Buchung deines Segeltörns behilflich

Ähnliche Reisen